Metapher

eine metapher finden
für den schmerz
das unerträglich nahe
umwandeln
in ein bild
außerhalb

sagen
er sei laut
wie baulärm
eng
wie ein schraubstock
eine naturgewalt
die mir die kontrolle
aus den händen reißt

hoffen
dass der wortzauber
wirkt

vergeblich
zuweilen

Christine Ruppert © 2020

Eine Antwort auf „Metapher“

  1. „Metapher“ ist ein sehr starkes Gedicht! Sich das, so ganz Nahe,
    mit Metaphern ein Stück weit „vom Leib zu halten“, der „Wortzauber“ als geistiges Gegenmittel zum körperlichen Chaos –
    stark! Das „vergeblich zuweilen“ wehrt dem Anspruch als Allheilmittel und macht gerade dadurch Mut zum Versuch.
    Danke für das Gedicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.