Der Furcht ein Gedicht entgegenhalten

Ich hisse ein weißes Blatt
im Sturm der Angst
Friedensangebot
an die Kopfgeburten meiner Albträume
Raum
für verwirrte Gefühle auf der Flucht

Ich baue den kreisenden Gedanken
ein Zeilengeländer
zum Festhalten

Wenn ich Glück habe
wächst
zwischen den ängstlichen Worten
Grün empor

Christine Ruppert © 2016

Tauferinnerung

Aus der Tiefe der Jahre
steigen Bilder mir ins Herz
Vom Anfang des Lebens
hallt Dein Wort
   – Fürchte dich nicht fürchtedichNICHT

Wasser fließt mir
zärtlich
über mein Gesicht
Ich bin wieder klein
eine Lebensknospe
wunderbar gemacht
bei meinem Namen gerufen
Glockengeläut
in Liebe gehüllt
getragen

Dein Wort
klingt ins Heute
   – So fürchte dich nun nicht
   denn ich bin bei dir

Christine Ruppert © 2019

Lebensjahre

Noch immer Flausen
im Kopf
noch immer nah
am Wasser gebaut
noch immer nicht
klüger

voll Sehnsucht
immer noch
voll Angst

balanciere ich
auf den Ringen der Jahre
zwischen Abgründen
gehalten
vom Licht

Christine Ruppert © 2018

Das Lyrikfenster feiert Geburtstag

Bild: Leila Freiburg ©

Ein Jahr Lyrikfenster – alle vierzehn Tage ein neues Gedicht – ein Fenster, das sich öffnet und zum Nachdenken, zum Genießen, zum Wahrnehmen kostbarer Augenblicke anregen will.

Vielen Dank an alle Leser*innen, die meine Gedichte mit Interesse wahrnehmen und die mich mit ihren Rückmeldungen motivieren weiter zu schreiben! Ich freue mich über jeden Kommentar.

Herzlich einladen möchte ich euch das Lyrikfenster zu abonnieren. Keinen Text mehr verpassen! Alle zwei Wochen landet dann ein Impuls zum Innehaltens mitten im Alltag in deinem Postfach.

Ich freue mich und bin dankbar für alle Kontakte und Anregungen, die in diesem ersten Jahr über das Lyrikfenster entstanden sind!

Freudenherz

Heute klopft
das Freudenherz
in mir
Ideen und Pläne
prickeln wie Champagner
in meinen Zellen
Fröhliche Gedanken
steigen mir zu Kopf
Heute
ist das Leben bunt

Christine Ruppert © 2018

Ich sehe sie

Gedicht aus der Reihe „Schwestern“

Ich sehe sie
bei meinem Parkspaziergang
die ältere Dame
in abgetragener Kleidung
bepackt
mit vielen Taschen

In sich gekehrt
und zugleich
konzentriert
sucht ihr Blick
nach Altglas
in den Müllkörben am Wegrand

Ich ahne Verlorenheit
Lebensgeschichte
verborgene Kraft

Sie schaut mich nicht an
Wie kann ich
ihre Nächste sein?

Ich sehe sie
schenke ihr
ein Stück Herz
im Vorbeigehen
Die offene Frage
bleibt

Christine Ruppert © 2019

Wahre Freundschaft

Gedicht aus der Reihe „Schwestern“

Weil ich mich
dir
nicht erklären muss

Weil deine Fragen
voll echtem
zärtlichem Interesse sind

Weil du
Ermutigung
nie mit Druck machen
verwechselst

Weil du
meine Stärken
zur Sprache bringst

Weil du
über meine Entgleisungen
herzlich lachen kannst
Darum

weil deine Nähe
mich froh macht

Christine Ruppert © 2018

Neuerscheinungen

Liebe Leser*innen!
Im Verlag am Eschbach sind einige neue Titel erschienen, die auch Gedichte von mir enthalten. Unter der Rubrik „Veröffentlichungen“ gibt es dazu Näheres.
Besonders möchte ich auf das Jahreslesebuch „Bunt wie ein Vogel“ hinweisen. Es ist wunderschön gestaltet und enthält für jeden Tag des Jahres einen bereichernden Text, darunter auch vier meiner Gedichte.

Gedichtreihe „Schwestern“

Liebe Leser*innen!
In den kommenden Wochen möchte ich auf lyrikfenster.de einige Gedichte aus der Reihe „Schwestern“ vorstellen. Die Texte erzählen von unterschiedlichen Frauen in Alltagssituationen, die etwas in mir bewegt oder angerührt haben.

Besuch

Du sprichst
und sprichst und sprichst
Du sprichst
mich müde
Du bist präsent
intelligent   hast zu allem
eine Meinung und vertrittst sie
vehement
Du fragst mich
nichts
Als du gehst
bin ich sehr
müde
und überfüllt mit deinen
Wörtern
Du warst zu Besuch
aber
ich
bin dir nicht begegnet

Christine Ruppert © 2017

Kämpferin

Blass und wehrlos
dein Gesicht
im Spiegel
am Morgen

Du malst
dir Kriegszeichen
auf die Haut
streifst deine
schwarze Alltagsrüstung
über die verletzlichen Stellen
fährst deine
roten Krallen aus
und kämmst
die Haare
straff nach hinten

So festgezurrt
und eingehaust
sind deine Ängste
erträglich

Hart
schlagen
deine Absätze
auf den Gehweg

Bewaffnet mit
dir selbst
beginnst du den Tag

Christine Ruppert © 2018