Einladung zur Online Lesung am 29.01.

Wenn das Gestern ins Heute fließt
Eine Matinee mit Gedichten und Musik

Herzliche Einladung zu einer neuen Lesung meiner Gedichte
am Samstag, 29.Januar um 11 Uhr.
Ich habe diesmal eine Sammlung von Gedichten zusammengestellt, die sich alle auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Erinnerung befassen. Es wird um Kindheitserinnerungen gehen und um die Frage wie im Prozess des Erinnerns unsere persönliche Identität entsteht, um poetische Bilder für verschiedene Funktionsweisen des Gedächtnisses und um kleine Kostbarkeiten aus der Schatztruhe meiner Lebenserinnerungen.
Im anschließenden Gespräch möchte ich mich gerne mit euch darüber austauschen welche Rolle Erinnerung in eurem Leben spielt und euch dazu anregen euch auf kreative Weise dem eigenen Reichtum an Erfahrung zu nähern.
Die musikalische Gestaltung übernimmt wieder die Gitarristin Anja Blauth.
Die Veranstaltung findet online als Zoom-Meeting statt. Eine wunderbare Möglichkeit um von jedem Ort aus teilzunehmen!
Meldet euch an unter info@lyrikfenster.de, dann erhaltet ihr den Link für die Teilnahme. Gebt die Einladung gerne andere Literaturinteressierte weiter!

Nachtlichter

Die Häuser
leuchten von innen
aus Fenstern
wie Transparentpapier

Schneeränder
reflektieren weiß
das Licht der Gaslaternen

Oben
schimmert
unbemerkt
der Mond

Christine Ruppert © 2021

Nacht

Bei zunehmender Dunkelheit
dem Licht
den Weg bereiten

der schweigenden
Gegenwart Gottes
lauschen

Am Morgen
den Vogel singen hören

Christine Ruppert © 2021

Frohe Weihnachten

Liebe Leser*innen!

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und schöne Feiertage voller Lichtblicke und Hoffnungszeichen!
Kommt gut und gesund ins Neue Jahr!


Hinweisen möchte ich schon auf eine Online Veranstaltung:
Wenn das Gestern ins Heute fließt – Eine Lesung mit meinen Gedichten und Musik am Samstag, den 29.01.2022 um 11 Uhr.
(Nähere Informationen finden sich unter der Rubrik „Veranstaltungen“.)

Barbara

Einen Zweig ins
Wasser stellen

Mitten in der Kahlheit
an die Möglichkeit
des Blühens glauben

Freude hervorlocken

Christine Ruppert © 2017

Novemberabend

Ungläubig
der Blick aus dem Fenster
der Blick auf die Uhr
Jedes Jahr wieder
überrascht
die frühe Dunkelheit

Es gilt
sich zu wappnen
Ausschau zu halten
nach Lichtschimmern

Ich säe meine Wunschsaat ein
in die Furchen der Nacht
nähre die Hoffnungskeime
mit Sehnsucht
Erinnerungen  Lichtgedanken

erwarte das Wunder

den Winter zu bestehen

Christine Ruppert © 2021

Baum und Haus

Neben meinem Freund dem Baum
wächst ein Haus
aus dem Boden
Mauern aus Stein
jeden Tag
ein Stück höher
jeden Tag
ein Stück weniger Himmel sichtbar
Fremd und stumm
blicken Fensterhöhlen
Das Rauschen der Blätter
bleibt
ohne Antwort

Christine Ruppert © 2021

Neuerscheinung

Mein Freund, der Baum. Mit Bäumen durch das Jahr. Hg.v. Kathring Clausing und Ulrich Sander. Verlag am Eschbach, 2021. ISBN 978-3-86917-803-5

Liebe Leser*innen!
Ich möchte auf eine Neuerscheinung aufmerksam machen.
Mein Gedicht „Vom Glück des Draußenseins“ wurde in der neuen Anthologie „Mein Freund, der Baum“ des Verlags am Eschbach veröffentlicht. Es ist ein sehr ansprechend gestaltetes Jahreslesebuch mit mit einer schönen Textauswahl zum Thema Bäume geworden. Es enthält für jeden Tag des Jahres ein Gedicht oder einen Textimpuls. Dabei ist jeder Monat einer besonderen Baumart gewidmet. Ich freue mich, dass ich ein Gedicht dazu beitragen konnte!

Metapher

eine metapher finden
für den schmerz
das unerträglich nahe
umwandeln
in ein bild
außerhalb

sagen
er sei laut
wie baulärm
eng
wie ein schraubstock
eine naturgewalt
die mir die kontrolle
aus den händen reißt

hoffen
dass der wortzauber
wirkt

vergeblich
zuweilen

Christine Ruppert © 2020