Herbarium

Gedicht aus der Reihe „Erinnerung“

I
Herbsterinnerungen
haltbar
wie gepresste Blätter
zwischen den Seiten
meiner Jahre

II
Raschelnd und duftend
der große Blätterhaufen
meiner Kindheit

Gefüllt die Hände
mit buntem Laub
und glänzenden Kastanien

Die Freude
des Suchens und Findens

Fallende Blätter
an einem windstillen Tag

Christine Ruppert  © 2019

Einst

Gedicht aus der Reihe „Erinnerung“

Manchmal
falle ich unversehens
in den Brunnen der Vergangenheit
stürze
schwindeltief
ins Einst
umarme verstört
mit klopfendem Herzen
das Fremdvertraute

Christine Ruppert © 2020

Der Mantel

Gedicht aus der Reihe  „Erinnerung“

Der schwarze Mantel
aus Kunstleder
Ritterrüstung
meiner Studienzeit

zeigte mir
im Spiegel
mein mutiges Selbst
machte mich
dem Abenteuer
Leben gewachsen

In ihm war ich
Meisterschützin
auf der Kirmes
Piratin
beim Kinoabend
Retterin
der Freundin in Not

Ich wünschte
ich hätte
den Mantel wieder

die Jahre
den Mut

Christine Ruppert © 2020

Gedichtreihe „ Erinnerung“

Liebe Leser*innen!
In den kommenden Wochen möchte ich auf lyrikfenster.de einige Gedichte aus der Reihe „Erinnerung“ vorstellen. Einige Texte spüren dem Phänomen des Erinnerns nach und andere sind Ausgrabungen aus meiner eigenen Geschichte.

er-innern

wecken
was tief in mir
ruht

inne werden
was zu mir gehört

erlebtes  gefühltes
stimmen  gesichter
farben  landschaft  räume

dem damals
im heute nachspüren

warm ums herz

Christine Ruppert © 2020

Damals im Sommer

Nackte Füße in Sandalen
Freiheit   Träume
Wolkenbilder
Eiscreme und Comics im hohen Gras

Indianerzelt und Waldesrauschen
Abends lange auf
Schulfrei
bis zum Horizont

Christine Ruppert © 2020

Durch die Zeiten

Aus der Erinnerung
steigt zartes Funkeln
Lachen und Wärme
leuchten durch die Zeiten

Ich höre
Klaviertöne Flötenklang
es ist für uns eine Zeit angekommen
Ich sehe
Kerzenschein in der
Krippe
im dunklen Hausflur

den verheißungsvollen
Lamettafaden an der
verschlossenen Wohnzimmertür

Und leise leise
trete ich ein
wärme mein Herz
am Weihnachtswunder
meiner Kindheit

Christine Ruppert © 2018

Tauferinnerung

Aus der Tiefe der Jahre
steigen Bilder mir ins Herz
Vom Anfang des Lebens
hallt Dein Wort
   – Fürchte dich nicht fürchtedichNICHT

Wasser fließt mir
zärtlich
über mein Gesicht
Ich bin wieder klein
eine Lebensknospe
wunderbar gemacht
bei meinem Namen gerufen
Glockengeläut
in Liebe gehüllt
getragen

Dein Wort
klingt ins Heute
   – So fürchte dich nun nicht
   denn ich bin bei dir

Christine Ruppert © 2019

Zurückfinden

In den späteren Jahren
ist der Schnee eine Last
bedrohliche Unbill
Stolperstein
im reibungslosen Ablauf der Dinge

Man sehnt den Frühling herbei
schaudert ob der Kälte
und verwünscht die frühe Dunkelheit

Doch eines Morgens
verzaubert Sonnenlicht
die frisch verschneite Landschaft
und du entdeckst
Schönheit

Auf leisen Sohlen
nähert sich Freude
über die
Abweichung vom Alltäglichen
die lautlose Eleganz
der tanzenden Flocken
die Verwandlung

Und wenn du
für einen Augenblick
zurückfinden kannst
zur Winterfreude des Kindes
dann baust du
wenn keiner hinsieht
einen Schneemann
und dein Herz lächelt

Christine Ruppert © 2013

Verkleidungen

Ich erinnere mich
an kindliche
Verwandlungsspiele

Wenn ich nur wollte
war ich
ein braves Schulmädchen
angetan
mit Kleid weißer Schürze und Zöpfen
Die Hausaufgaben
wurden mir zum Spiel

Den großen Garten
durchstreifte ich
auf der Suche nach Abenteuern
als Winnetou
und Robin Hood
mit Pfeil und Bogen

Mühelos glückte mir
das Eintauchen
in die Welten meiner Fantasie
und die Spiele
waren mir Wirklichkeit

Heute sehne ich mich
nach der kindlichen Gabe
mit Leichtigkeit
eine Andere zu sein

Christine Ruppert © 2016