Gartengebet

Tief eintauchen ins Jetzt
wie in einen stillen See

Ich atme in vollen Zügen
den Duft von warmem Moos und reifen Äpfeln

lausche der Gegenwart
Rosenrot wispert  Sonnenblume lacht
alte Bäume grüßen mich

und über allen Wegen
das Licht
ach
das Licht

grüngolden
zwischen allen Zweigen
leuchet
bis auf den Grund
dieser kostbaren Stunde

Septemberlicht


Christine Ruppert © 2021

Junitag

Auf der Wiese liegen
den Blick nach oben
in einen Himmel
voll Blau

Zärtlich beschattet
von Buchenästen
Gehalten
vom Mutterleib Erde
Gewiegt
in Sommerwärme
und Vogelgesang
Leises Rauschen
Der Geruch
nach warmem Gras

Unbemerkt
erreicht das Jahr
den Scheitelpunkt
Alles ist grün
und gut

Christine Ruppert © 2015

Märzgedicht

Später am Tag
sitzen wir
auf der Parkbank
trocknen unsere
angsttriefenden Herzen
in der Frühlingssonne

Ums Eck pfeift immer noch
der Winterwind

In den kahlen Zweigen
halten wir Ausschau
nach Hoffnungsgrün

Christine Ruppert © 2021

Nachtlichter

Die Häuser
leuchten von innen
aus Fenstern
wie Transparentpapier

Schneeränder
reflektieren weiß
das Licht der Gaslaternen

Oben
schimmert
unbemerkt
der Mond

Christine Ruppert © 2021

Barbara

Einen Zweig ins
Wasser stellen

Mitten in der Kahlheit
an die Möglichkeit
des Blühens glauben

Freude hervorlocken

Christine Ruppert © 2017

Novemberabend

Ungläubig
der Blick aus dem Fenster
der Blick auf die Uhr
Jedes Jahr wieder
überrascht
die frühe Dunkelheit

Es gilt
sich zu wappnen
Ausschau zu halten
nach Lichtschimmern

Ich säe meine Wunschsaat ein
in die Furchen der Nacht
nähre die Hoffnungskeime
mit Sehnsucht
Erinnerungen  Lichtgedanken

erwarte das Wunder

den Winter zu bestehen

Christine Ruppert © 2021

Advent

Sterne aufhängen
gegen die Mutlosigkeit
Eine Kerze anzünden
gegen die Angst
Singen
und dem Himmel
entgegenspüren
soweit die Stimme trägt
Alles Lebendige
tröstlich umarmen
Der Freude
weit
Tür und Herz
öffnen

Christine Ruppert © 2019

Herbarium

Gedicht aus der Reihe „Erinnerung“

I
Herbsterinnerungen
haltbar
wie gepresste Blätter
zwischen den Seiten
meiner Jahre

II
Raschelnd und duftend
der große Blätterhaufen
meiner Kindheit

Gefüllt die Hände
mit buntem Laub
und glänzenden Kastanien

Die Freude
des Suchens und Findens

Fallende Blätter
an einem windstillen Tag

Christine Ruppert  © 2019

Rose

rose
du
wenn ich dich
ansehe
voll staunen
voll freude
werde ich
immer mehr
du
zartblättrig
sonnendurchleuchtet
mich verströmend
weiß und errötend
nach himbeere
dufte ich
nach zitrus
nach rose
du

Christine Ruppert © 2016

Damals im Sommer

Nackte Füße in Sandalen
Freiheit   Träume
Wolkenbilder
Eiscreme und Comics im hohen Gras

Indianerzelt und Waldesrauschen
Abends lange auf
Schulfrei
bis zum Horizont

Christine Ruppert © 2020