Bergungen

Hüll mich ein
in ein blaues Tuch aus Samt
zärtlich weich und warm

Schenk mir
Worte wie Umarmungen
Buchverstecke
ein Lagerfeuer aus Gesang

Öffne mein Herz
dem Trost einer Freundin
der Stille des Abends
der Nähe des Geliebten

Birg mich
Gott
in deinen Vaterarmen
an deinem Mutterherzen
unter deinen Flügeln

Hüll mich ein
umgib mich ganz
mit deiner Liebe

Christine Ruppert © 2015

Zeichen

Zeichen
durch die Wand
Ein leises Klopfen
warmer Herzen
Briefe
von Exil zu Exil
Gespräche am Telefon
vertraute Gesichter
auf dem Bildschirm
ein digitales Aufleuchten
von Gegenwart

Kleine Gesten
Geschenke
durchdringen
Mauerrisse
Sonnenstrahlen

Ihr seid noch da
Freunde
nach diesem langen Jahr

Uns verbindet
der Schmerz
des Vermissens

Leerstelle

ein Versprechen
auf Zukunft hin

Christine Ruppert © 2021

Passion 21

Wieder einmal
auch in diesem Jahr
keimt die Hoffnung auf
dass etwas anders wird
dass dein Kreuz
dein leeres Grab
Gott
die Wende bringt

Linderung
unseren Seelenwunden
nach einem düsteren Jahr
Heilung
unseren schmerzenden Körpern
Aufatmen
den Gefolterten
Liebe
den von Hass zerfressenen Herzen
Den Gefangenen
Freiheit
Unseren Toten
Licht und Auferstehung
Unserer hungernden Sehnsucht
die Umarmung des Lebens

Christine Ruppert © 2021

Das Geheimnis in mir

Die (Selbst-)
Bilder ablegen

schmerzlich

Immer wieder
annehmen
was ist

Kahlheit aushalten

warten

lauschen

dem Licht
nachspüren
das Obdach
sucht

Mein Zerbrochenes
kann
Herberge
werden

Christine Ruppert © 2020

Weiter Raum

Eng
das Zimmer
die Gedanken
der graue nasskalte Himmel
eng

Ein Lied lockt mich
eine Melodie
deine warme Haut
lässt mich atmen

Ich mache Frühstück
und spüre
den weiten Raum der Dinge

Leuchtende Sommersonne
auf meiner Zunge
Im Haferbrei
das Feld bis zum Horizont
Den freien Lauf des Wassers
in meinem Tee
In all meinen Zellen
die lebendige Kraft des Da-seins

auferstanden
zu einem neuen Tag

Christine Ruppert © 2021

Winter 20/21

Kerngehäuseexistenz

scharfkantig
eingehaust ins Innerste
dunkel
ganz umschlossen

In der Mitte
aber
schlummern
Kerne
Träume

eine Ahnung
von Zukunft

Christine Ruppert © 2021

wenn du liest

wenn du liest
berge ich mich
in deine stimme
atme glücklich
deine nähe
herzerwärmt
wenn du liest

wenn ich lese
schmiegst du dich
an meine worte
überlässt du dich
dem schlummer
losgelöst
wenn ich lese

Christine Ruppert © 2020

Einen alten Vers neu entdecken

Das schreib dir in dein Herze,/ du hochbetrübtes Heer,/
Bei denen Gram und Schmerze/ sich häuft je mehr und mehr;/
Seid unverzagt, ihr habet/ die Hilfe vor der Tür;
Der eure Herzen labet/ und tröstet, steht allhier.    (Paul Gerhard 1653)

Aufschreiben
[auf weißes Papier]
mich erinnern
mir neu vorsagen
mir ins Herz einschreiben
weitersagen:

Inmitten von
angstvorkriegcoronaleideneinsamkeit
mobbingverratenttäuschungchronischer
krankheitausgeschlossenseinstreitarbeits
belastungschlechtennachrichtenfluchtundhungerelend

SEID UNVERZAGT
Inmitten von Gram und Schmerze
SEID UNVERZAGT

Voller Liebe und Bereitwilligkeit
kommt Gott euch entgegen
kommt mittenhinein
bringt Licht
bringt Gehaltensein
bringt Mut zum Weiterleben
bringt sich selbst
mitten in diese Welt

Christine Ruppert © 2017/2020

Advent

Sterne aufhängen
gegen die Mutlosigkeit
Eine Kerze anzünden
gegen die Angst
Singen
und dem Himmel
entgegenspüren
soweit die Stimme trägt
Alles Lebendige
tröstlich umarmen
Der Freude
weit
Tür und Herz
öffnen

Christine Ruppert © 2019

Perspektivwechsel

Ich sehe die Sonne
Ich sehe den Abgrund
Ich sehe die Farben
Ich sehe das Dunkle
Ich spüre den Boden
bald zaghaft  bald zuversichtsfest
Ich schwanke
Ich falle

DU
fängst mich auf


Christine Ruppert © 2020